Posts mit dem Label dtv werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label dtv werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten



Titel: Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemiste
Originaltitel: The Blackthorn Key
Autor: Kevin Sands

Reihe: Band 1 von ?
Seitenanzahl: 330
Erschienen: April 2016
Übersetzung: Alexandra Ernst
Verlag: dtv Junior
Genre: Fantasy, Jugendbuch (ab 11 Jahre)

gelesen: Dezember/Januar 2016/7 als Rezensionsexemplar



Klappentext

»Verrate es niemandem« Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …


Meine Meinung

Idee
Bei der Blackthorn-Reihe handelt es sich um ein Debüt von Kevin Sands, der Physik studiert hat und ich finde, das merkt man auch an dem Buch deutlich, denn es geht auf verständliche Weise um verschiedene Elemente, die für einen Apotheker und Alchemisten äußerst wichtig sind. Christopher hatte nämlich das Glück, als Waisenkind von Meister Benedict Blackthorn als Lehrling in seiner Apotheke aufgenommen zu werden. Seit drei Jahren ist der nun in der Lehre und kann mittlerweile so allerlei alleine anstellen, was ihm auch manchmal Ärger einbringt.
Umsetzung
Besonders im ersten Teil des Buches lernt man Christopher und seinen Meister Benedict Blackthorn näher kennen. Benedict Blackthorn ist zu Christophers Ersatzvater geworden. Er ist gleichzeitig ein guter, aber auch für die Ausrutscher eines Jungen in seiner Pubertät Verständnis zeigender Lehrer. Mich würde wirklich interessieren, wie der Innenraum der Apotheke aussieht, ausgestattet mit Krügen voller Kräuter, Mineralien und weiteren Zutaten. Während der kurzen Einführung in das bisherige Leben von Christopher lernt man auch seinen Freund Tom, den Sohn eines Bäckers, kennen, der mit Christopher durch Dick und Dünn geht. Er erweist sich während der ganzen Geschichte als wahrhaft treuer Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Über alles Weitere möchte ich nicht so viel verraten, außer dass es wirklich spannend wird. Allein beim Rätselraten muss ich einen kleinen Abstrich machen, denn ich habe es nicht so empfunden, als könnte man als Leser wirklich mitraten.
Bewertung
Insgesamt hat mir der Auftakt der Blackthorn-Reihe aber trotzdem wirklich gut gefallen. Auf jeden Fall sehr gelungen für einen Debütroman! Ich sehe aber noch Potential für die Fortsetzung, weshalb es noch nicht die Maximalpunktzahl gibt.
Meine Bewertung:
4+/5 ♥♥♥♥

Die Reihe

  1. Das Vermächtnis des Alchemisten
  2. Die schwarze Gefahr (09.06.2017)

Wir dürfen also noch etwas auf den nächsten Band warten, aber ich freue mich schon auf die Forsetzung!


Vielen Dank an dtv für das Rezensionsexemplar!

Rezension || Gated - Die letzten 12 Tage | Amy Christine Parker

Gated

Titel: Gated - Die letzten 12 Tage
Originaltitel: Gated
Autorin: Amy Christine Parker

Reihe: Band 1 der Gated-Dilogie
Seitenanzahl: 336
Erschienen: 01.09.2014
Verlag: dtv
Übersetzung: Bettina Münch

Genre: Thriller, Jugendbuch
Themen: Sekte, Apokalypse

gelesen: November 2015 als Rezensionsexemplar (gebunden)


Klappentext

Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf – und beinahe in die Katastrophe . . .



Lieblingszitat


S. 328

Meine Meinung

Idee
Bei Gated handelt es sich nicht um eine Dystopie, sondern um ein erschreckend realistisch geschriebenen Thriller über eine Sekte, die sich auf einen vermeintlich bevorstehenden Weltuntergang vorbereitet. "Die Brüder" haben es "Pioneer", dem Gemeindeführer, in Visionen gezeigt. Um Pioneer haben sich zwanzig Familien versammelt, die zusammen auf Mandrodage Meadows abgeschottet von Außenstehenden leben und einen unterirdischen Bunker, das Silo, bauen, um zu überleben.
Charaktere
Lyla ist 17 Jahre alt und lebt seit ihrer Kindheit in der Gemeinschaft. Ihr Eltern haben sich damals aus bestimmten Gründen dazu entschlossen, sich Pioneer anzuschließen. Besonders ihre Mutter klammert sich an die Vorstellung, in dem Silo in Sicherheit zu sein. Lyla ist in der Gemeinschaft aufgewachsen, ist dort zur Schule gegangen und hat dort Freunde gefunden. Es ist ihre Heimat. Dabei vertraut sie Pioneer vollkommen und realisiert nicht, in was sie und ihre Familie hinein geraten sind. Auch die restliche Gemeinschaft vertraut dem Gemeindeführer blind und stellt seine Anweisungen und Forderungen nicht in Frage. Auch ihre Freunde Will und Marie sind in der Gemeinschaft gefangen. Doch als Cody auftaucht, verändert sich etwas für Lyla.
Umsetzung
Zu Beginn war ich mir noch unschlüssig, wie ich das Buch bewerten soll. Am Anfang lernt man Lyla kennen, erfährt die Vorgeschichte von ihr und ihren Eltern. Dabei erfährt man von ihrer Liebe zum Malen und zum Reiten auf ihrem Pferd Indy. Mir persönich war es am Anfang etwas zu lange, es hat die Spannung gefehlt. Erst ab Seite 70, hat mich das Buch wirklich gepackt. Ab da ging es aber was die Spannung angeht steil bergauf, denn plötzlich kündet die Sirene der Gemeinschaft den Weltuntergang an. Ab da konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Gegen Ende hat sich das Ganze nochmal gesteigert und die Geschichte flog nur so dahin. Man merkt, dass sich die Autorin wirklich mit dem Thema Sekten auseinander gesetzt hat. Es war förmlich beängstigend, die Gehirnwäsche so direkt zu lesen. Als Leser sitzt man vor dem Buch und denkt sich: "Das könnte jedem in der Situation passieren. Aber warum erkennt Lyla denn nicht die Wahrheit?" Man hat die ganze Zeit mit gehofft, dass Lyla endlich aufwacht und sich wehrt, endlich all die Lügen erkennt.
Bewertung
Als ich das Buch beendet habe, dachte ich "Wow. Was für ein Buch." Gated ist ein spannendes und erschreckendes Buch mit holprigem Anfang, das definitiv zum Nachdenken anregt. Wäre es zu Beginn etwas spannender gewesen, wäre es ein perfektes Buch. Man darf nicht die falsche Erwartung haben, es handle sich um eine Dystopie. Das Buch hat weder mit Science-Fiction noch mit Fantasy zu tun. Es ist ein spannender Thriller über eine unberechenbare Sekte mit samt ihrem Anführer, der vor nichts zurück schreckt. Von mir erhält es eine absolute Leseempfehlung und ich bin gespannt, wie es mit Lyla und Cody im zweiten Band weiter geht!
Meine Bewertung:
4+/5 ♥♥♥♥



Die Reihe

Der zweite Band der Dilogie ist am 01. Mai 2015 im dtv-Verlag erschienen. Die Cover finde ich übrigens wirklich schön gestaltet


Vielen Dank an dtv für das Rezensionsexemplar!