Posts mit dem Label Oetinger/Dressler werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Oetinger/Dressler werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Endgame - Die Auserwählten


Titel: Endgame - Die Auserwählten
Originaltitel: Endgame - The Calling
Autor: James Frey

Reihe: Band 1 der Trilogie
Seitenanzahl: 592
Erschienen: Oktober 2014
Übersetzung: Felix Darwin
Verlag: Oetinger

Genre: Jugendbuch

gelesen: November 2016


Klappentext

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.



Zitat

S. 30



Meine Meinung

Idee
Die Idee erinnert an die Tribute von Panem, nur dass Endgame viel spannender, größer, vielfältiger und vor allem brutaler ist. Endgame ist nicht einfach "nur" ein Spiel. Endgame entscheidet über das Schicksal der Menschheit, das Schicksal der Erde.
Charaktere
Bei Endgame handelt es sich um eine komplexe Geschichte, die aus vielen verschiedenen Charakteren mit ganz eigenen und unterschiedlichen Geschichten besteht. Jeder der zwölf Spieler kämpft für seine Heimat, für die Menschen dort. Für das Überleben dieser Menschen. Die Meteoriten haben den Beginn der Spiele markiert und haben viel Zerstörung gebracht. Besonders ans Herz gewachsen ist mir dabei Sarah Alopay. Die 17-Jährige ist aus den USA und eigentlich ein ganz normales, fast schon perfektes Mädchen. Eigentlich wollte sie nie an Endgame teilnehmen, aber ihr Stamm hat sie als Spielerin bestimmt. Sie ist gut in der Schule, bei allen beliebt und hat einen tollen Freund. Dann kam Endgame dazwischen. So wie Sarah hat jeder der zwölf Spieler seine eigene Welt. Genau das hat mir auch sehr gut gefallen, denn jeder Charakter ist toll ausgearbeitet.
Umsetzung
James Frey hat es geschafft, mich zu fesseln und mich für Endgame zu begeistern. Endgame ist brutal, sodass es nicht wirklich ein Jugendbuch ist, sondern für Junge Erwachsene (ab 16 Jahren). Es fließt Blut, es werden Knochen gebrochen und manches möchte man sich lieber nicht bildlich vorstellen. Es ist ein Buch voller Action und Spannung. Im ersten Band hat Endgame gerade erst begonnen, deshalb bin ich gespannt, wie das Finale (im vermutlich dritten Band) aussieht. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Spieler und teilweise auch von Außenstehenden. Es bilden sich Allianzen, Liebesbeziehungen, aber natürlich auch Feindschaften. Eine Mischung, die weiterhin viele interessante Wendungen verspricht!
Bewertung
The Hunger Games für Fortgeschrittene. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!
Meine Bewertung:
5/5 ♥♥♥♥♥

Die Reihe

Alle Bände der Reihe sind bereits erschienen.



Secret Fire - Die Entflammten von C.J. Daugherty



Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Originaltitel: The Secret Fire
Autor: C.J. Daugherty (Christi Daugherty) und Carina Rozenfeld

Reihe: Band 1 der Dilogie
Seitenanzahl: 442
Erschienen: Juli 2016
Verlag: Oetinger

Genre: Fantasy, Jugendbuch
Themen: Hexen, magische Kräfte

gelesen: Oktober 2016 


Klappentext

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern? Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty.


Zitat

S. 158


Meine Meinung

Dieses Mal schreibe eine etwas unstrukturierte Rezension - einfach weil ich Lust darauf habe!

Meine Meinung
Ich muss zugeben, dass das Buch schon etwas länger in meinem Bücherregal gewartet hat, weil ich es noch eingeschweißt hatte und es nicht direkt lesen konnte, als ich es gewonnen hatte. So hat es neben vielen anderen Büchern erstmal ein ganz angenehmes, aber einsames Leben geführt. Schuld daran war wirklich der Klappentext hinten auf dem Buch (siehe Bild oben), der absolut nicht dem auf der Website entspricht. Da das Buch auch noch eingeschweißt war (ich öffne sie meistens so spät wie möglich), habe ich natürlich auch nicht den etwas längeren Klappentest auf der Innenseite des Umschlags gelesen. Der hinten auf dem Buch ist nämlich nicht ganz so vielversprechend und deutet Sachas Schicksal - nämlich den Fluch, nur am Rande an. Aber genau das ist eigentlich das Hauptthema dieses Buches. Und hinten klingt es eben hauptsächlich nach einer Liebesgeschichte à la Bad Boy - Good Girl und darauf hatte ich keine Lust. Warum ich es dann doch gelesen habe? Langeweile während einer Erkältung (und einem Tag im Bett) und das schöne Cover, das mich spontan in meinem Bücherregal angelächelt hat. Was mich auf etwas bringt, das ich euch zeigen möchte. Seht ihr das kleine Bild rechts? Das war das ursprüngliche Cover, das für dieses Buch geplant war und noch so in der Verlagsvorschau von Oetinger zu finden war. Absolut nicht mein Fall. Ich geb's nicht gern zu, aber ich lasse mich immer extrem vom Cover beeinflussen. Das war bei der Night-School-Reihe von C.J. Daugherty übrigens auch das Problem. Den ersten Band hatte nämlich meine kleine Schwester zum Geburtstag geschenkt bekommen und es sah total nach einem Kinderbuch aus, aber das dann so eine Geschichte darin steckt, hätte ich von Außen nie vermutet! Aber genug geredet: Kommen wir zu Secret Fire.

Ich war zu Beginn gespannt darauf, wie Daugherty das neue Genre Fantasy meistert, da Night School keine fantastischen Elemente enthalten hat - und ich war positiv überrascht! Ich bin eigentlich mit keinen Erwartungen an das Buch heran gegangen und habe eine Geschichte mit der perfekten Mischung aus Spannung, Fantasy, jugendlicher Turtelei und Geheimnissen bekommen. Manche mögen sagen, dass ihnen die Spannung gefehlt hat, aber dem kann ich nicht zustimmen. Jedes Kapitel hatte seine Berechtigung und war für Entwicklung der Geschichte unheimlich wichtig. Wie sonst sollte man eine so tolle Grundidee nach und nach an die Leser bringen, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen und alles zu verraten? Deshalb erfahrt ihr übrigens von mir auch nicht, was es genau mit dem Fluch auf sich hat - außer eben das, was im Klappentext steht.

Besonders an Secret Fire sind verschiedenen und wunderschönen Handlungsorte. Der siebzehnjährige Sacha, der übrigens wenn es nach dem Fluch geht, nur noch sieben Wochen zu leben hat, wohnt in Paris in einer kleinen Wohnung mit seiner Mutter und seinen kleinen Schwester. Dahingegen ist Taylor in England zuhause. Sie möchte unbedingt in Oxford studieren, denn dort ist ihr Großvater Professor. Das schöne ist, dass es einmal querbeet geht, was die Handlungsorte anbelangt. Vom strahlenden Sonnenschein auf grünen Wiesen an idyllischen Flüssen zu düsteren Ecken mit fiesen Schurken, mit denen man eigentlich überhaupt nicht allein sein möchte. Diese Vielfältigkeit konnte mich begeistern - denn genau dadurch wurde es nie langweilig.

Auch die Handlung blieb interessant - mal war es spannend, dann wieder aus dem Alltag eines Teenagers und mal hat man mehr über den geheimnisvollen Fluch erfahren, in den sowohl Sachas als auch Taylors Familie verwickelt sind und dessen Ursprünge mehrere Jahrhunderte zurück liegen. Es war also sehr abwechslungsreich.

Positiv ist mir auch aufgefallen, dass sich das Buch sehr gut kapitelweise lesen ließ, denn ein Kapitel war immer inhaltlich in sich abgeschlossen, sodass man das Buch (auch wenn es schwer fiel) nach einer langen Lesenacht guten Gewissens weg legen konnte (nur um natürlich am nächsten Tag gleich weiter zu lesen!).
Bewertung
Abwechslungsreich, spannende Idee, tolle Umsetzung - ihr müsst es einfach lesen! Wer Night School geliebt hat, wird auch Secret Fire auf jeden Fall lieben.
Meine Bewertung:
5/5 ♥♥♥♥♥

Die Reihe



Der zweite Band der Dilogie "The Secret City" (Secret Fire - Die Entfesselten) ist bereits in Originalsprache erschienen, einen Erscheinungstermin in Deutschland steht aber noch nicht ganz fest.
Im Vergleich zum Original ist das deutsche Cover meiner Meinung nach besser gelungen.



Wie hat euch das neue Buch von C.J. Daugherty gefallen?

Godspeed von Beth Revis || Band 2 & 3

Hier geht es zu meiner Rezension zum ersten Band. Hier gibt es eine tolle Animation der Godspeed.

 

Godspeed - Die Suche (Band 2) von Beth Revis 
Vor genau einem Jahr habe ich im Urlaub den ersten Band der Trilogie gelesen. Mir hatte er zwar gefallen, aber wirklich umhauen konnte er mich nicht. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Reihe noch zu Ende lesen sollte, aber da ich momentan frei habe, habe ich ihr noch eine Chance gegeben - zum Glück! Obwohl der Anfang etwas schleppend war, wurde es mit der Zeit immer rasanter und rasanter. Ich habe die Nächte durchgelesen. Ein absolut spannender Mittelteil!


Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥
gelesen: August 2016





Godspeed - Die Ankunft (Band 3) von Beth Revis 
Das Finale von Godspeed hat einiges geleistet - von neuen Welten - eine riesige Abwechslung im Vergleich zu den ersten beiden Bänden - bis zu spannenden Handlungsverläufen hin zu völlig unerwarteten Wendungen. Ich habe mitgefühlt, mitgehofft, mitgelitten und mich mitgefreut. Auch hier konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es dementsprechend innerhalb kürzester Zeit verschlungen! Jetzt bedauere ich es sogar, dass meine Reise mit Amy und Junior vorbei ist. Lest es!


Meine Bewertung: 5/5 ♥♥♥♥♥
gelesen: August 2016




Godspeed - Die Reise beginnt von Beth Revis



Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Originaltitel: Across the Universe
Autorin: Beth Revis
Reihe: Band 1 der Godspeed-Trilogie
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsdatum: 01.08.2011 [dt. Erstausgabe]
Verlag: Dressler

Kategorie: Science-Fiction, Zukunft, Überleben, Jugendbuch, Dystopie
Altersempfehlung: ab 14
Acrosstheuniversebook.com

gelesen: August 2015 als eBook
Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥♥



Klappentext

Die Welt von morgen – ein Thriller der Extra-Klasse. Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden, 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?

Schönster Satz


Kapitel 46

Meine Meinung

Godspeed ist ein futuristischer Roman über eine dystopische Gesellschaft, die Gesellschaft auf der Godspeed. Die Godspeed ist einen Raumschiff auf dem Weg zu einem anderen Planeten. Dieser Planet soll die Zukunft der Menschheit sein, eine neue und fremde Welt.
Da Amys Mutter eine sehr gute Wissenschaftlerin ist und ihr Vater beim Militär arbeitet, lassen sich ihre Eltern einfrieren, um auf den neuen Planeten zu reisen und dort eine neue Basis aufzubauen. Da Amy ihre Eltern liebt und nicht verlieren möchte, entschließt sie sich dazu, ebenfalls mitzukommen.

Die Geschichte wird kapitelweise abwechseln aus Amys und aus Juniors Sicht in der Ich-Perspektive im Präsens erzählt, wodurch man die beiden Protagonisten sehr gut kennen lernt und Einblicke in ihr Gefühlsleben hat.
Der Weltentwurf hat mir besonders gut gefallen, allerdings haben meiner Meinung nach die Beschreibungen des Versorgungsdecks des Raumschiffs etwas geschwächelt, weshalb ich mir den Handlungsort nicht ganz so gut vorstellen konnte.

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich vermute, dass die beiden Gesichter Junior und Amy darstellen sollen. Auch die Cover der nächsten Teile sind ähnlich gestaltet, aber trotzdem noch so markant, dass man sie einfach unterscheiden kann.

Dank des Schreibstils von Beth Revis ließ sich das Buch flüssig lesen und war perfekt als Lektüre am Pool und beim Warten auf das Flugzeug.

Die Ankunft ist ein spannender Auftakt der Godspeed-Trilogie, obwohl das Buch an sich bereits eine in sich geschlossene Geschichte und keinesfalls eine lange Einleitung ist. Aufgrund der kleinen Schwächen, gibt es minimale Abzüge. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band, der schon in meiner Bibliothek wartet, bin aber gespannt, wie die Geschichte fortgeführt wird. 

Meine Bewertung: 4/5  ♥♥♥♥


Die Reihe



Band 1: Die Reise beginnt
Band 2: Die Suche
Band 3: Die Ankunft

[Reihen-Rezension] Night School

Den ersten Band der Night-School-Reihe bin ich gestoßen, weil ihn meine kleine Schwester geschenkt bekommen hat. Es ist ein Hardcover mit großer Schrift und mädchenhaftem Cover. Irgendwie hat der Titel und das Cover auch den Eindruck vermittelt, als handle es sich um ein Fantasy-Buch. Also eigentlich nicht so mein Genre. Irgendwann habe ich es aber doch zur Hand genommen (vielleicht hat mir der Lesestoffe gefehlt?) und ich musste all meine Vorurteile über den Haufen werfen. Bei dem Buch handelt es sich nicht um ein Fantasy-Buch und es ist auch definitiv nichts für kleine Mädchen.

Geschrieben wurde die Night-School-Reihe von C.J. Daugherty und erschienen ist sie im Oetinger-Verlag. Mittlerweile gibt es sie auch als Taschenbuch und als eBook. Sie wurde aus dem Amerikanischen übersetzt. Es handelt sich bei diesem Jugendbuch in erster Linie um eine Thriller mit einer Liebesgeschichte.

Klappentext

des ersten Bandes

"Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist atemlos, packend und geheimnisvoll, Thriller und Liebesgeschichte, hochspannend und unwiderstehlich" (Quelle: Verlag)

Reihe



Titel: Night School - Du darfst keinem trauen
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 464
Erscheinungsdatum: Juli 2012 [D]

gelesen: Dezember 2014 als Hardcover






Titel: Night School - Der den Zweifel sät
Reihe: Band 2
Seitenanzahl: 432
Erscheinungsdatum: 19.02.2013 [D]

gelesen: Dezember 2014 als eBook




Titel: Night School - Denn Wahrheit musst du suchen
Reihe: Band 3
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: 16.09.2013 [D]

gelesen: Dezember 2014 als eBook





Titel: Night School - Um der Hoffnung willen
Reihe: Band 4
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: 15.05.2014 [D]

gelesen: Januar 2015 als eBook





Titel: Night School - Und Gewissheit wirst du haben
Reihe: Band 5
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 17.07.2015 [D]

gelesen: August 2015 als eBook






Meine Meinung

Die Geschichte wird im personalen Erzählstil aus Allies Sicht erzählt. Die Sprache ist einfach und es lässt sich wie für ein Jugendbuch üblich schnell und flüssig lesen. In die Protagonistin Allie konnte ich mich zu Anfangs nicht sehr gut hinein versetzen, was sich allerdings mit der Zeit geändert hat.

Nachdem ich also die erste Hürde genommen und den ersten Band gelesen hatte, musste ich mir sofort die Fortsetzung holen. Ich habe die ersten vier Bände innerhalb einer Woche im Winterurlaub durchgelesen. Wirklich, ich konnte sie nicht mehr weglegen! Egal wo, egal wann, ich habe gelesen. Beim Frühstück, beim Abendessen, im Bett, bis spät in die Nacht. Es war absolut nicht die Art von Buch, die ich erwartet habe. Kein bisschen Fantasy, sondern ein packender Thriller. Allerdings hat mich Allies Liebes-Hin-und-Her etwas angenervt. An dieser Stelle war es eindeutig zu viel des Guten. Aber wenn man davon absieht, ist es eine wirklich spannende Reihe.

Leider war der letzte Band noch nicht veröffentlicht und so habe ich seit Monaten darauf hingefiebert. Als er dann endlich raus kam, musste ich ihn mir natürlich sofort holen. Aber irgendwie habe ich ihn dann doch nicht gleich gelesen. Warum? Ich war einfach nicht mehr in der Geschichte drin. Ich wusste zwar grob noch, worum es ging, aber dieser Drang weiter lesen zu müssen, war nach über einem halben Jahr nicht mehr da. Nachdem ich also Die 100 fertig gelesen habe, habe ich mich dem Abschluss der Night-School-Reihe gewidmet. Mit den Hauptprotagonisten habe ich mich noch ganz gut zurecht gefunden, allerdings viel es mir schwer, wieder einen Überblick über die Nebenfiguren zu erhalten. An dieser Stelle hat mich das Buch auch ein bisschen im Stich gelassen, da es zu Beginn keine kurze Einführung gab, wo man in der Geschichte stehen geblieben ist. Auch das hätte man besser machen.

Die Cover sind zwar schön, aber trotzdem eine Enttäuschung. Für jedes Band der Reihe wurde die gleiche Grundlage genommen, die Farbe ausgetauscht und ein paar wenige Elemente abgeändert. Ich könnte euch nicht sagen, welches Cover zu welchem Band passt (vielleicht jetzt, nachdem ich sie ein paar Mal während dem Rezensionsschreiben angeschaut habe, aber vorher nicht). Genauso verhält es sich mit den Titeln - sie sind nichtssagend. Genauso gut hätte man auch Night School - Band 1 usw. schreiben können. Die Buchtitel sind nicht passend gewählt und haben keinen Wiedererkennungswert. ich könnte euch jetzt nicht auswendig sagen, wie der dritte Band hieß. 

Aufgrund kleiner Schwächen und des etwas in die Länge gezogenen Liebes-Dreiecks gibt es einen kleinen Abzug. Trotzdem eine empfehlenswerte Reihe! Aufgrund der Preise der Hardcover-Bücher würde ich allerdings empfehlen, sie als Taschenbuch oder eBook zu lesen.

Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥