Posts mit dem Label Fischer Sauerländer/FJB werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fischer Sauerländer/FJB werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Das Juwel - Die weiße Rose (Band 2) von Amy Ewing



Titel: Das Juwel - Die Gabe
Originaltitel: The Lone City - The White Rose
Autor: Amy Ewing

Reihe: Band 2 der Trilogie
Seitenanzahl: 400
Erschienen: 25.08.2016
Übersetzung: Andrea Fischer
Verlag: FJB

Genre: Dystopie, Jugendbuch
Themen: Unterdrückung, magische Kräfte

gelesen: September 2016 


Klappentext

Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?


Meine Meinung

Kurzmeinung
Sehnsüchtig habe ich auf die Fortsetzung der Juwel-Reihe gewartet. Vor mehr als einem Jahr habe ich den ersten Band am Flughafen in Mallorca als unser Flug über acht Stunden verspätet war spontan zu lesen begonnen (ich hatte ja nichts besseres zu tun...). Er hat mir so gut gefallen, dass ich ihn förmlich verschlungen habe. Bevor ich den zweiten Band jetzt gelesen habe, habe ich den ersten Band nochmal gelesen und er war genauso gut wie ich ihn in Erinnerung hatte.
Der Folgeband knüpft direkt an die Geschichte des ersten Bandes an. Es geht genauso spannend weiter wie bisher, nur lernt man die dunkle Seite des Juwels viel besser kennen. Überraschen konnte mich Amy Ewing mit den harten ... Verschwinden mancher lieb gewonnen Figuren. Es finden einige Schauplatzwechsel statt und die ganze Atmosphäre ändert sich. In diesen Punkten hat mir der erste Band etwas besser gefallen. Trotzdem konnte mich das Neue überzeugen, auch weil man mehr über die Geschichte der einzigen Insel erfährt. Bei einzelnen Fantasy-Elementen bin ich mir noch nicht sicher, ob sie mir gefallen oder nicht und ob alles von der Autorin so von Anfang an geplant war oder sich eher ergeben hat, weil der erste Band so gut ankam und man eine Trilogie daraus machen wollte. Wie auch immer, ich werde auf jeden Fall auch den nächsten Band lesen.
Bewertung
Tolles und spannendes Buch, das man unbedingt lesen sollte, wenn man den ersten Band geliebt hat, aber leider reicht der zweite Band nicht ganz an den Auftakt heran.
Meine Bewertung:
4/5 ♥♥♥♥

Die Reihe

Der dritte Band der Trilogie "The Lone City – The Black Key" erscheint in Originalsprache am 04.10.2016.



Wie hat euch der zweite Band gefallen?

Kurz-Rezi || Silber - Das dritte Buch der Träume | Kerstin Gier

Silber - Das dritte Buch der Träume

Titel: Silber - Das dritte Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier

Reihe: Band 3 der Trilogie
Seitenanzahl: 291 (auf meinem eBook-Reader)
Erschienen: 08.10.2015
Verlag: FJB

Genre: Fantasy, Jugendbuch
Themen: Träume
Leseprobe

gelesen: November 2015 als eBook







Achtung: Es handelt sich um den dritten Band einer Reihe, also Spoilergefahr für die ersten beiden Bände!

Klappentext

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …


Meine Meinung

Da es der dritte Band einer Reihe ist, gibt es heute nur eine Kurz-Rezension davon.
Umsetzung

Der dritte und finale Band der Silber-Trilogie wurde lange von mir erwartet. Nachdem ich im letzten Winter die beiden ersten Bände direkt hintereinander verschlungen habe, habe ich mich so richtig auf den letzten Band gefreut! Leider fiel mir der Einstieg etwas schwer und hätte ich vorher nicht nochmal eine Zusammenfassung der letzten Bände gelesen, hätte ich wohl nicht in das Buch rein gefunden. Hier hätte Kerstin Gier nochmal die vergangenen Ereignisse kurz zu Beginn wiederholen können. Der Schreibstil an sich war wie von ihr gewohnt angenehm locker mit einem Hauch von Humor. Auf den letzten Seiten befindet sich ein Personenverzeichnis, das man nicht zwingend mitten im Buch aufschlagen sollte, da es doch etwas spoilernd wirken kann. Trotzdem sollte man es (wenn auch am Ende) nochmal kurz lesen, weil es lustig geschrieben ist. Für mich war der dritte Band etwas schwächer als die Vorgänger, da das Buch nicht wirklich mitreißen kann. Ja, es ist an einigen Stellen spannend und insgesamt ist es auch eine tolle Geschichte, aber es geht definitiv besser. Auch die Auflösung, wer nun Secrery ist (für mich war das die zentrale Frage der ganzen Reihe, für euch auch?) war am Ende nicht mehr wirklich überraschend und klang für mich eher nach einer Notlösung, weil man kein Kaninchen mehr aus dem Hut zaubern konnte.
Bewertung
Das Finale hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten super gefallen. Trotzdem kann der dritte Band nicht mit den beiden Vorgängern mithalten.
Meine Bewertung:
4/5 ♥♥♥♥


Die Reihe

Mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den Rezensionen der anderen Bände.




Auf der Buchmesse in Frankfurt dieses Jahr war die Reihe natürlich auch vertreten:

Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing




Titel: Das Juwel - Die Gabe
Originaltitel: The Lone City
Autorin: Amy Ewing
Reihe: Band 1 der Juwel-Reihe
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsdatum: 20.08.2015 [D]
Verlag: FJB

Kategorie: Fantasy, Zukunft, Dystopie, Jugendbuch, Liebe
Übersetzung: aus dem Amerikanischen von Andrea Fischer
Altersempfehlung: ab 14
Leseprobe

gelesen: August 2015 als eBook
Meine Bewertung: 5/5 ♥♥♥♥





Klappentext

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist … Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.


Schönster Satz



19. Kapitel

Meine Meinung

Das amerikanische Cover
(
Bildquelle)
Aufgrund der guten Rezensionen auf anderen Blogs und dem wunderschönen Cover musste ich mir dieses Buch im Urlaub einfach kaufen! Das deutsche Cover hat mich sehr stark an die Selection-Reihe erinnert, die mir richtig gut gefallen hat. Auch das Model könnte das von "Die Kronprinzessin" sein. Auf jeden Fall ist das passt das Cover richtig gut zur Protagonistin Violet Lasting. Das amerikanische Cover, das ihr links seht, zeigt das gleiche Motiv, allerdings ist das Kleid silbern, was zu diesem Buch nicht so gut passt wie das violette Kleid, da die Farbe Violett eine zentrale Rolle spielt.

Das Buch hat nicht viel mit Selection zu tun außer den Kleidern & Frisuren, der Schminke im Palast und der gefährlichen heimlichen Liebesgeschichte. Trotzdem hat es mir mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser gefallen.

Der Weltentwurf hat mir sehr gut gefallen, ich konnte mir dank der guten Beschreibung die Welt der einzigen Stadt, in der Violet lebt, sehr gut vorstellen. Es war interessant, sich in Violets Leben hinein zu versetzen. Die Gesellschaftsform ist diejenige einer klassischen Dystopie - es gibt die eine Seite der Bevölkerung, die in bitterer Armut lebt und die andere Seite, den Adel. Das hat mich an die Tribute von Panem erinnert.

Violet Lasting ist ein Surrogate, ein Mädchen mit besonderen Gaben. Sie hat die letzten Jahre in der Verwahranstalt in Southgate verbracht, wo sie zusammen mit anderen Mädchen ihre Gabe trainiert hat und auf die Auktion vorbereitet wurde. Leider finde ich den Klappentext missverständlich, denn Violet wird nicht auserwählt, nach der Auktion ein Leben im Juwel zu führen, sie wird gezwungen.

Im Juwel sollen die Surrogates für die adligen Damen ein Kind bekommen. Allerdings werden sie dabei eher als Prestigeobjekt behandelt und nicht als Mensch. Sie sind das Eigentum der Herzoginnen und Ladys. Zu den zentralen Themen des Buches gehört deshalb die Leihmutterschaft inklusive künstlicher Befruchtung und Designer-Babys.

Leider hatte ich während der gefährlichen heimlichen Liebesgeschichte ständig Angst, dass Violet erwischt wird. Sie ist ziemlich oft leichtsinnig und dass kann einen verrückt machen!

Das amerikanische Cover
der Fortsetzung
(Bildquelle)
Im Gegensatz zu Selection, wo es vielleicht drei bis vier Handlungsorte im gesamten Buch gibt (Schloss, Elternhaus,...), gibt es hier viele mehr, was mir ziemlich gut gefallen hat. Dadurch lernt man die Welt viel besser kennen.

Das erste Buch ist meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt der Juwel-Reihe. Ich hoffe, dass man später noch mehr über die Welt und die Gesellschaft erfährt!  Ich bin ziemlich gespannt auf die Fortsetzung, da das Buch mit einem großen Cliffhanger endet. Das amerikanische Cover der Fortsetzung seht ihr rechts. Mir gefällt es richtig gut und euch? Auf Englisch erscheint The White Rose am 06.10.2015. Auf die deutsche Übersetzung werden wir dann wohl noch etwas warten müssen.

Meine Bewertung: 5/5 ♥♥♥♥

Fanstuff

Auf Epic-Reads findet ihr eine Karte der Welt der einzigen Stadt (klick).


Habt ihr auch Das Juwel-Die Gabe gelesen? Findet ihr es genauso gut wie ich?

Selection - Die Kronprinzessin von Kiera Cass




Titel: Selection - Die Kronprinzessin
Autorin: Kiera Cass
Reihe: vierter Band der Selection-Reihe
Preis: € 16,99 [D] (Hardcover), € 14,99€ [D] (eBook)
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Verlag: Fischer Sauerländer

Altersempfehlung: ab 14
Kategorie: Jugendbuch, Dystopie, Zukunft, Liebe, Monarchie
Übersetzung: aus dem Amerikanischen von Lisa-Marie Rust und Susann Friedrich

gelesen: August 2015 als eBook
Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥♥






Wie lange habe ich auf dieses Buch hingefiebert! Seitdem ich die Rezension zu den ersten Büchern der Selection-Reihe (klick) geschrieben habe, stand dieses Buch auf meiner Wunschliste, weshalb ich es mir dann auch direkt geholt habe, als es vor knapp zwei Wochen erschienen ist. Gerade eben habe ich es zu Ende gelesen und wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Post. 

Spoilerwarnung: Wenn ihr die vorhergehenden Bücher noch nicht gelesen habt und euch die ganze Spannung nicht vernichten wollt, lest bitte nicht weiter, noch nicht einmal den Klappentext!

Klappentext

"Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders! Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei! 
Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!"

Wichtigster Satz

(Kapitel 27)

Meine Meinung

Eadlyn ist die Tochter von Maxon und America und verhält sich auch genauso, was der wichtigste Satz dieses Buches deutlich macht. Sie ist sehr auf sich selbst bezogen, sehr von sich selbst überzeugt, jedoch lässt sie niemanden an sich heran. Wie ein Vogel im goldenen Käfig ist sie unerreichbar, was ihr größtes Problem ist. In Eadlyn konnte ich mich deshalb persönlich nicht richtig hinein versetzen, womit ich allerdings kein Problem habe, da es mich auch interessiert, unterschiedliche Charaktere kennen zu lernen.

Eadlyn erlebt in der Ego-Perspektive das Geschehen so wie ihre Mutter damals. Leider war es etwas schwer, nach acht Monaten wieder in alle Personen hinein zu finden, da nicht wie bei anderen Reihen eine kurze Einführung gegeben wird. Ich wusste zum Beispiel gar nicht mehr, welche Rolle Miss Woodwork und Gerneral Leger hatten. Für euch: Miss Woodwork ist Marlee, die sich während den ersten Teilen beim Casting in einen anderen verliebte und dafür bestraft und verbannt wurde. Maxon hat sie jedoch zurück ins Schloss geholt. General Leger ist Aspen, die Kindheitsliebe von America. 

"Die Kronprinzessin" hat mich persönlich gefesselt, sodass ich am Freitag bis tief in die Nacht gelesen habe. Es war einerseits spannend, andererseits aber auch unterhaltsam. Ganz besonders interessant war, das Casting aus der anderen Perspektive zu erleben. Dieser Teil hat sich auf keinen Fall so in die Länge gezogen wie der zweite Teil, allerdings war er meiner Meinung nach viel zu kurz. Das Ende kam so überraschend, also wirklich. Die Geschichte hatte keinen Abschluss. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr die Seite umschlagt in Erwartung noch mehr Text zu finden, und es kommt einfach nichts? Nur die Danksagung? Genau das ist hier der Fall. Das Ende lässt stark vermuten, dass es einen weitern Band geben wird (zu meiner Freude), aber den hätte man auch gleich mit in dieses Buch bringen können. Man hätte die Geschichte nicht auseinander schneiden sollen, doch genau das ist hier geschehen. Meiner Meinung nach ist dafür auch das Buch zu teuer, besonders die eBook-Version.

Die Geschichte an sich ist leicht zu lesen und die perfekte Lektüre für den Urlaub oder zum Entspannen nach einer Klausur, genau was ich gebraucht habe. Aufgrund des abrupten und unpassenden Endes gibt es allerdings einen Punkt Abzug. Aber das Cover ist doch einfach wunderschön, oder?

Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥♥

Die Reihe


Band 1: Selection
Band 2: Die Auswahl
Band 3: Die Elite
Band 4: Die Kronpinzessin
Band 5: ?

Selection von Kiera Cass




Titel: Selection (Tetralogie)
Autorin: Kiera Cass
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Kategorie: Jugendbuch, Zukunft, Liebe
Verlag: Fischer Sauerländer
gelesen im: März 2015 (eBook)

Reihe:
1. Selection
2. Die Elite
3. Der Erwählte (The One)
4. Die Kronprinzessin
The Heir (engl. "das Erbe"), erscheint am 05.05.2015 auf Englisch
5. Die Krone

Meine Bewertung: 4/5


Klappentext

des ersten Bandes

"Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?"

Erster Satz


Meine Meinung

Gelesen habe ich die ersten drei Bücher, wenn man von den ersten paar Seiten absieht, innerhalb von vier Tagen. Am Mittwoch hatte ich nach der Klausur nicht mehr viel Lust für die Klausur am Donnerstag zu lernen und hab mich hingesetzt und angefangen zu lesen. Am Donnerstag hatte ich dann Selection durch und Freitagnacht denn auch "Die Elite". "Der Erwählte" habe ich dann am Samstag beendet. Vielleicht habe ich das nach dem ganzen Klausurenstress auch einfach mal gebraucht.
Die Bücher haben mich irgendwie gefesselt, sodass ich sogar ziemlich spät in die Nacht hinein gelesen habe. Und ich hätte im dritten Teil fast geweint, jedenfalls war ich den Tränen sehr nahe.

Aber nun zu meiner Bewertung; Die Cover sind wirklich schön und haben mich ehrlich gesagt auf die Bücher aufmerksam gemacht. Auch dass sich die gesamte Geschichte in der Zukunft spielt, wobei der vierte Weltkrieg bereits stattgefunden hat und die gesamte Gesellschaft in ein Kastensystem unterteilt ist, hat mein Interesse geweckt. Ich mag Dystopien. Die Bücher sind aus der Ego-Perspektive von America erzählt, was mir persönlich sehr gefällt. Allerdings hat es mir nicht gefallen, dass die Titel der Reihe mir schon den Ausgang der Geschichte verraten haben. Sprachlich gesehen ist das Buch recht einfach gehalten, was für ein Jugendbuch vielleicht doch etwas zu einfach gehalten ist. Nicht dass ich Sätze a la Frank Schätzing gebraucht hätte, aber ein bisschen mehr Anspruch und sprachliche Vielfalt hätten dem Buch sicherlich ganz gut getan.

Inhaltlich gesehen finde ich die Geschichte auch sehr interessant, erinnert sie mich doch irgendwie an die TV-Show Bachelor - ein Mann und jede Menge Mädchen, die sich um ihn streiten, um die "wahre Liebe" zu finden. Zum Glück wurden in diesem Buch keine Rosen verteilt. Zur Abwechslung aber eine Liebesgeschichte zu lesen war ganz schön. So spannend und interessant der erste und dritte Teil waren, so zäh war leider auch der zweite. America kann sich nämlich nicht zwischen Maxon (dem Prinzen) und Aspen (ihrer Jugendliebe) entscheiden und man kann ihr förmlich mit zusehen, wie sie in das nächste Liebes-Missgeschick/Unglück läuft. Ich muss ehrlich zugeben, dass mich das ewige Liebes-Hin-Und-Her zwischenzeitlich doch sehr strapaziert hat, an dieser Stelle wurde nämlich etwas übertrieben. Ich hatte das Gefühl, dass sich im zweiten Teil nicht viel getan hat und ein und dieselbe Problematik in den ersten drei Büchern sich immer wieder wiederholt hat bis sie sich erst auf den letzten Seiten gelöst hat.

Am meisten hat mich die Rahmenhandlung interessiert: Rebellen aus dem Norden und dem Süden greifen immer wieder das Schloss an, um ihre Interessen durchzusetzen. Ein gesellschaftliches System, das sehr spannend ist und leicht an die Tribute von Panem erinnert, und dazu noch Zickenkrieg vom Feinsten!

Meine Empfehlung: Wenn ihr ein Buch für die Ferien braucht, ein bisschen Liebesgeschite und Streitereien zwischen Mädchen, dann greift zu Selection . Die ersten drei Bücher können ziemlich spannend sein, haben aber teilweise auch ihre Längen aufgrund der Liebesgeschichte. Ab und zu kommen aber interessante Wendungen, während der Abschluss der Reihe ziemlich spannend und ein bisschen unlogisch ist.

Bei meiner Suche heute Mittag habe ich erfahren, dass es einen vierten Teil geben wird: The Hair (zu deutsch "das Erbe", Nachtrag: Im Deutschen heißt das Buch es "Die Kronprinzessin"). Zwar erscheint der Teil erst am 05.05.2015 in Englisch, ist aber hoffentlich auch bald auf Deutsch zu haben. Man merkt, dass das Buch ursprünglich nicht geplant war und jetzt wohl den Gegenpol, nämlich unsere Bachelorette bilden soll! (Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte sich lieber den Klappentext dazu nicht durchlesen, aber wer möchte, findet ihn hier).

Es gibt noch viele kleine Novellen zusätzlich zu kaufen: The Queen, The Prince, The.... wie sie doch alle heißen. Auch ich habe noch das Buch "Selection Storys - Liebe oder Pflicht" als eBook da und werde es höchst wahrscheinlich auch lesen. Es enthält die beiden Kurzgeschichten The Prince und The Guard, die die bereits geschilderten Ereignisse aus Sicht des Prinzen und aus Sicht von Aspen erzählen. Außerdem gibt es dann das Ganze nochmal aus Sicht der Königin (The Queen) und aus Sicht von Marlee (The Favorite). 

Nachtrag: Ich habe etwas in die Geschichten rein gelesen und war der Meinung, dass sie mir keinen Mehrwert bieten, da die bekannten Problematiken einfach nur wiederholt wurden.

Wie dem auch sei, freue ich mich natürlich auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten, sie zu lesen. Auch wäre eine Verfilmung der Reihe toll, aber das hat bis jetzt trotz zweier Anläufe nicht wirklich geklappt - schade!

Habt ihr Selection gelesen? Wie fandet ihr es?

Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier




Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Reihe: Silber-Trilogie (Band 2)
Autorin: Kerstin Gier
Preis: € 19,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Kategorie: Jugendbuch, Fantasy, Gegenwart
gelesen im: Dezember 2014 als eBook
Verlag: FJB
Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥♥









Ja, so schnell ist's her. Das Buch hatte ich innerhalb von zwei Tagen durch. Als ich von meinem Freund zu meiner Familie gefahren bin, habe ich fast die ganze Zugfahrt durchgelesen. Wann hat man denn schon mal Zeit zum Lesen?
Ihr kennt den ersten Teil noch nicht? Hier findet ihr meine Rezension zu Silber - Das erste Buch der Träume.

Klappentext

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...

Letzter Satz

Meine Meinung

Das zweite Buch ist genauso wie das erste unterhaltsam geschrieben. Es liest sich locker, weshalb ich es nicht langatmig finde. Da ich aber mittlerweile noch andere Jugendbücher gelesen habe, weiß ich: Es geht besser. Vor allem, was die Spannung und unerwarteten Wendungen angeht. Die Liebesszenen haben sich im Vergleich zum ersten Teil weiter entwickelt.

Insgesamt merkt man, dass es sich um den zweiten Teil einer Trilogie handelt. Weder Anfang noch Ende, weder alles Neu noch der krönende Abschluss. Besonders deutlich wird dies anhand des letzten Satzes, den es in so Ähnlicher Form schon am Ende des ersten Buchs gab.

Die Thematik der Dämonen rückt in den Hintergrund, was meiner Meinung nach eher positiv ist. Ja, es gibt eine handvoll Überraschungen und lustige Stellen. Es gibt viel Beziehungsdrama an allen Fronten und Geschwisterpower. Besonders das Verhältnis von Liv und Mia wird genauer beschrieben, man lernt die Charaktere im Allgemeinen mehr kennen. Alles wird mehr ausgeschmückt, aber das Buch liefert keinesfalls einige lang ersehnte Auflösungen.

Mir persönlich hat das Cover noch sehr gut gefallen. Es hat bildlich mit dem des ersten Teils zu tun, ist aber nicht genau das gleiche. Das des zweiten Teils könnte sogar noch einen Ticken erwachsener und ausgereifter sein.

Alles in allem ein gutes Buch, das man auf jeden Fall gelesen haben sollte, wenn einem der erste Teil gut gefallen hat.  Jetzt dürfen wir uns alle auf den dritten Teil freuen, auf den wir noch bis zum 25. Juni 2015 warten müssen.

Meine Bewertung: 4/5 ♥♥♥♥

Habt ihr "Silber - Das zweite Buch der Träume" schon gelesen? Wie ist eure Meinung dazu?


Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier




Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Preis: € 18,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
erschienen am: 18. Juni 2013
Altersempfehlung: ab 14
Kategorie: Jugendbuch, Fantasy, Gegenwart
gelesen im: Dezember 2014
Reihe: erstes Buch einer Trilogie
Verlag: FJB

Meine Bewertung: 4/5  ♥♥♥♥


Einleitung

Hallihallo, gestern im Zug habe ich in den letzten Zügen des Akkus meines eBook-Readers das Buch Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier beendet. Ich hatte am Dienstagnachmittag begonnen und weil ich mir einigermaßen wieder Zeit zum Lesen genommen habe, hatte ich es auch schnell durch. Das Buch steht schon lange in meiner virtuellen Bibliothek, hat mich aber bisher noch nicht sonderlich gereizt, da ich nie den Klappentext gelesen hatte, was ich aber gleich für euch tun werde. Da ich etwas "Leichtes" für Zwischendurch gesucht habe, bin ich wieder auf dieses Buch gekommen, wobei mir aufgefallen ist, dass es ja von Kerstin Gier ist, genauso wie die Edelstein-Trilogie, die ich letzten Winterurlaub begeistert verschlungen habe.

Das Buch hat übrigens eine Fortsetzung: "Silber - Das zweite Buch der Träume", das schon lesebereit in meiner Bibliothek steht und in den nächsten Tagen durchgelesen wird. Ich finde die Namensgebung nicht sehr kreativ, da hat die Edelstein-Trilogie mit Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün ein klares Plus. Im Juli 2015 soll noch das dritte Buch erscheinen, es handelt sich also auch um eine Trilogie, die Silber-Trilogie.

Klappentext

"Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …"


Schönster Satz


Rezension

Aber kommen wir zum eigentlichen Buch. Erschienen im Fischer-Verlag hat es in der gebundenen Ausgabe 416 Seiten, die aber relativ groß beschrieben sind (siehe 44 Seiten Leseprobe HIER) und deshalb schnell durchgelesen sind. Ich habe ca. 5 Stunden gebraucht, aber auch nicht wirklich gemessen. Es handelt sich eindeutig um ein Jugendbuch mit einem leichten Touch Fantasy, den ich aber nicht schlimm finde. Kerstin Gier hat es schon bei der Edelstein-Trilogie geschafft, dass dieser Aspekt keine Überhand gewinnt und ausgeglichen zu anderen Thematiken behandelt wird, was ich sehr gut finde. Hinzu kommt ein ziemlich großes Stück Liebesgeschichte, das es größtenteils zu einem Mädchenbuch macht. 

Die Handlung verläuft in der Gegenwart und ist aus der Ich-Perspektive von Olivia (kurz: Liv) verfasst, weshalb es auch nur einen Handlungsstrang gibt. Da es zusätzlich relativ wenige verschiedenen Personen mit einprägsamen Namen gibt, bleibt das ganze Buch recht übersichtlich und leicht zu verstehen. 

Liv ist ein ganz normales, 15-Jähriges Mädchen, dessen Eltern geschieden sind. Da ihre Mutter Professorin ist und Lehraufträge in der ganzen Welt annimmt, muss sie zusammen mit ihrer Schwester Mia ziemlich oft umziehen. Das Buch setzt ein, als sie wieder Mal in einem neuen Land, in einer neuen Stadt landen - London. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber allein diese Gestaltung der Hauptfigur macht es für mich zu einem interessanten Buch. Sie erinnert mich ein bisschen an Gwendolyn Shepherd aus Rubinrot.
Das ganze Buch hat am Ende eher etwas von einem Thriller mit Liebesgeschichte als einem Fantasy-Roman, was ich persönlich aber nicht schlimm, sondern eher positiv finde. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich Formulierungen ständig wiederholen, außer die Bemerkung über Henrys Haare (Henry ist ein Freund von Grayson). Außerdem gab es ein paar gute, unvorhersehbare Wendungen, die ich ziemlich interessant fand. Wen der Anfang also vielleicht etwas langweilt, sollte auf jeden Fall bis zum Ende durchhalten.

Die Sprache ist recht einfach und auf jeden Fall leicht verständlich, vielleicht mit Ausnahme meines Lieblingssatzes {siehe oben}, der mich wirklich amüsiert hat. Auch sonst war das Buch an einigen Stellen ziemlich lustig, zwar nicht dieses "Lachen"-lustig, aber dieses "Lächeln"-lustig.

Das Buch kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen! Schön finde ich, dass einige Rätsel noch offen bleiben und noch nicht alles am Ende des ersten Buches gelüftet wird. Ich persönlich  hätte mir aber noch mehr Inhalt, noch mehr Geschichte in einem Buch gewünscht, ein paar mehr Ausschmückungen der Figuren und mehr Tiefe. Außerdem sind ein paar Handlungen in der Traumwelt nicht mein Geschmack. Empfehlenswert ist das Buch aber allemal und super zum Lesen zwischendurch!

Meine Bewertung: 4/5  ♥♥♥♥

Habt ihr "Silber - Das erste Buch der Träume" schon gelesen? Hat es euch gefallen?