Posts mit dem Label Blanvalet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Blanvalet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Blackout - Morgen ist es zu spät | Marc Elsberg







Titel: Blackout - Morgen ist es zu spät
Autorin: Marc Elsberg
Preis: € 9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 800
erschienen am: 19. März 2012
Kategorie: Gegenwart, Thriller
gelesen im: Juni bis Dezember 2014
Verlag: Blanvalet

Meine Bewertung: 5/5 ♥♥♥♥♥








Endlich beendet. An dem Buch habe ich lange gelesen, was vermutlich daran war, dass es seit langem wieder eines der "handfesten" Bücher war, sprich eines in der nicht-digitalen Welt existierte. In letzter Zeit neige ich nämlich eher zu eBooks, da diese doch wesentlich leichter zu transportieren sind und ich so immer und überall lesen kann. Einen 800 Seiten Wälzer schleppt man nämlich nicht gerade mal in jeder Handtasche mit sich herum. Aber trotz des Lobs auf eBooks, war es schön, wieder Mal echte Seiten in der Hand zu haben und den eigenen Lesefortschritt anhand der "geschafften" Seiten direkt zu sehen. Geführt hat mich zu diesem Buch mein Freund. Er hat es mir zum Geburtstag geschenkt und dafür bin ich ihm ziemlich dankbar, denn das Buch war unglaublich gut! In den letzten zwei Tagen habe ich mich von Seite 368 bis zum Ende gelesen, also in einem ziemlich guten Tempo, wenn man bedenkt, dass dazwischen so allerhand Feierlichkeiten von Weihnachten lagen. Aber kommen wir zur Rezension.

Klappentext

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

Schönster Satz




Meine Meinung

Um es vorneweg zu sagen: Ich bin hellauf begeistert. Da der Anfang zeitlich für mich etwas weiter weg liegt, weil ich schon im Juni mit dem Buch angefangen habe, kann ich euch dazu nicht mehr allzu viel berichten, aber er war auf jeden Fall etwas schleppender als das Ende. Mitten im Buch hat es mich nämlich gepackt und ich konnte nicht mehr aufhören. Ich musste einfach wissen, wie es weiter ging, auch wenn ich dafür fast die Nacht hindurch bis zum nächsten Morgen gelesen habe. Was ich im Nachhinein schade finde ist, dass im Klappentext eine Handlung mitten aus dem Buch vorgegriffen wird. Das hätte man nicht tun müssen, allerdings hält sich der Spoiler dadurch sehr gering. Was mir als E-Technikerin (und halbe Informatikerin) sehr gut gefallen hat, ist, dass das Buch sehr gut recherchiert ist, nicht nur auf die Informatik bezogen, sondern auf alle Aspekte des Stromausfalls. Viele komplizierte Zusammenhänge sind einfach erklärt, sodass sie jeder verstehen kann und man wird keinesfalls damit überhäuft. 
Außerdem hat Marc Elsberg sich sehr viele Gedanken um die realen Auswirkungen eines Stromausfalls gemacht, die weit darüber hinaus gehen, was ich mir hätte vorstellen können. Alles in allem ein sehr durchdachtes Buch. Deshalb bin ich jetzt gleich auch doppelt froh, dass ich in einem beheizten Wohnzimmer sitze und diese Rezension schreiben kann.
Die Geschichte, die zum Glück bisher nur Fiktion ist, wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Kapitel sind aufgeteilt nach Tagen und innerhalb der Kapitel spielt die Geschichte an verschiedenen Orten. Wer es nicht gewohnt ist, mit vielen verschiedenen Figuren umzugehen, wird es mit dem Buch etwas schwer haben.
Was die Spannungsbögen betrifft, so kann man sagen, dass diese ab Mitte des Buches nicht mehr abreißen. Kaum ist ein Schock überwunden, trifft schon wieder etwas neues Unerwartetes ein, sodass man kaum zum Durchatmen kommt. Sozusagen Spannung bis zu den letzten Seiten! Wer ein gut durchdachtes, spannendes Buch lesen möchte, ist mit Blackout, einem Bestseller, bestens beraten!

Habt ihr Blackout schon gelesen? Wie fandet ihr das Buch über eine Katastrophe, die gar nicht mal so  unwahrscheinlich ist?