Posts mit dem Label Abenteuer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Abenteuer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension | Blutring von Gerd Ruebenstrunk




Titel: Blutring
Autor: Gerd Ruebenstrunk

Seitenanzahl: 304
Erschienen: 15.02.2016
Verlag: Planet!

Genre: Jugendbuch, Abenteuer
Themen: Barcelona, Kalé, Roma, Sage

gelesen: März 2016 als Rezensionsexemplar




Klappentext

Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan in den dunkelsten Gassen Barcelonas beginnt – eine Suche auf Leben und Tod.


Zitat

S. 295



Meine Meinung

Idee
Die Idee hat mich gegen Ende des Buches an Herr der Ringe für Jugendliche und ohne so viel Fantasy erinnert, allerdings geht es bei dem Blutring um eine alte Sage der Roma in Spanien, den Kalé. Diese bewahren seit Jahrhunderten den magischen und machtvollen Ring auf, um ihn vor Menschen mit bösen Absichten zu schützen.
Charaktere
Der dreizehnjährige Daniel wohnt in Deutschland bis seine Eltern beschließen, aus beruflichen Gründen nach Barcelona in Spanien zu ziehen. Jakob kommt aus der Schweiz und lebt schon länger in Barcelona. Daniel und Jakob lernen sich in der Deutschen Schule kennen. Das hat mich ganz besonders gefreut, da ich genau in dieser Schule in Barcelona schon war. Später treffen die beiden Jungs das Kalé-Mädchen Lola. Die Kalé gehören zu den Roma und sind vor vielen Jahrhunderten in Spanien eingewandert. Die drei machen sich zusammen auf die Suche nach dem Ring - dabei sind sie aber nicht die einzigen und so beginnt eine Jagd auf den Ring voller Macht durch ganz Barcelona.
Umsetzung
Ich habe die Umsetzung geliebt! Besonders der Handlungsort Barcelona mit all seinen Facetten hat es mir angetan. Ruebenstunk hat es geschafft, einem richtig Lust auf die Stadt und ihre Geschichte zu machen, die besonders schön mit der Geschichte um Lola, Daniel und Jakob verbunden wurde. Das Buch steckt voller Rätsel, die gelöst werden müssen und auch die spannenden Stellen können überzeugen. Dadurch, dass das Jugendbuch relativ kurz ist, wird sich nicht zu lange mit ausführlichen Beschreibungen aufgehalten, was ich gut finde. Es war angenehm zu lesen und eignet sich deshalb wunderbar, wenn man mal nicht so viel Zeit hat.
Bewertung
Eine spannendes Jugendbuch rund um eine Familiengeschichte der Roma in Barcelona mit einer tollen Message am Ende! Absolute Leseempfehlung!
Meine Bewertung:
5/5 ♥♥♥♥♥


Vielen Dank an Planet! für das Rezensionsexemplar!