Better Life - Ausgelöscht von Lillith Korn




Titel: Better Life - Ausgelöscht
Autor: Lillith Korn

Reihe: Band 1 der Dilogie
Seitenanzahl: 223
Erschienen: 11.07.2015
Verlag: Drachenmond Verlag

Genre: Jugendbuch, Technik-Thriller
Themen: Zukunft, Kontrolle, Berlin

gelesen: Juli 2016 als Rezensionsexemplar



Klappentext

Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar. Doch da ist es schon zu spät… Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?

Meine Meinung

Idee
Better Life ist eine Reihe die in etwa in das Themengebiet von Coherent von Laura Newman fällt, das ich euch vor Kurzem vorgestellt habe. In beiden geht es um bahnbrechende Technologien, die in ganz besonderer Weise mit dem menschlichen Gehirn zu tun haben. Erinnerungen können gelöscht werden, ohne die Gehirnstrukturn nachhaltig zu schädigen. Dem ganzen Menschen kann eine neue Persönlichkeit verliehen werden. Dabei spielt Better Life in Berlin im Jahre 2074.
Charaktere
Zoe ist Wissenschaftlerin und hat diese Technologie entwickelt. Sie wollte sie für wohltätige Zwecke benutzen, zum Beispiel um traumatisierten Soldaten zu helfen. Doch dann hat der Konzern Better Life ihr die Technik "entrissen", um sie für seine Zwecke zu missbrauchen. Jetzt will Zoe sie aufhalten.
Umsetzung
Richtig toll waren die Gedanken, die Lillith Korn sich über die Zukunft gemacht hat. Wie läuft die Fortbewegung ab? Sind Ressourcen knapp geworden? Wie sieht der Alltag der Zukunft aus? Das hat das Buch für mich ganz besonders interessant gemacht. Die Handlung an sich war spannend und ließ sich wunderbar flüssig lesen. Aber eine Sache hat mich wirklich riesig gestört: Es handelt sich eigentlich um keine Dilogie, sondern um ein großes Buch, das einfach mitten in der Handlung (wirklich mittendrin!) aufgeteilt wurde. Es gibt keinen logischen Cut, kein abschließendes Kapitel, sondern einfach einen Schnitt mitten in der Handlung. Da das Buch außerdem so dünn ist, kann ich nicht verstehen, warum man die Geschichte in zwei Teilen veröffentlich hat. Warum als?
Bewertung
Sehr gute Geschichte, die man aber auf jeden Fall direkt mit dem zweiten Band lesen sollte (vielleicht wird ja noch ein Buch heraus gebracht, indem beide Bände zusammen sind?).
Meine Bewertung:
4/5 ♥♥♥

Die Reihe

Der zweite Band ist bereits erschienen.


Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für das Rezensionsexemplar!

Coherent von Laura Newman




Titel: Coherent
Autor: Laura Newman

Seitenanzahl: 439
Erschienen: 16.06.2015
Verlag: Drachenmond Verlag

Genre: Jugendbuch, Technik-Thriller
Themen: Kommunikation, Frankreich

gelesen: Juli 2016 als Rezensionsexemplar





Klappentext

Ob Smartphone, Tablet oder Computer – über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen.


Meine Meinung

Idee
Ich wollte Coherent schon eine ganze Weile lesen, weil mich das Thema wirklich interessiert. Das Besondere ist, dass es kein Roman ist, der in der Zukunft spielt, aber trotzdem Science-Fiction ist. Dank einer neuen Technologie kann Sophie auf einmal mit internetfähigen Geräten...kommunizieren. Sie muss mit ihren neuen Fähigkeiten erstmal klar kommen
Charaktere
Die 17-jährige Sophie ist Amerikanerin und die Protagonistin dieses Buchs und wirklich sympatisch. Hier hat man wirklich gemerkt, dass es sich gleichzeitig um ein Jugendbuch handelt und da man die Mischung von authentischen Jugendbüchern und Science-Fiction-Romanen selten findet, bin ich umso begeisterter von dem Buch. Dann ist da noch der Franzose Jean, Sophies Tante Anna und ihre beste Freundin Beth. Außerdem gibt es noch ein paar ganz interessante Charaktere, die ich aber jetzt noch nicht erwähnen möchte, um euch nicht alles zu verraten.
Umsetzung
Die Umsetzung hat für mich wirklich gut zur Idee gepasst. Es war alles dabei, was man sich gewünscht hat: Teenagergeschichten, Geheimagenten, ein süßer Junge auf dem Schüleraustausch in Frankreich, Abendteuer, Rätsel, fiese Gegner.... Mir hat es Spaß gemacht, Coherent zu lesen, besonders weil ich das Thema auch wirklich spannend finde. Gut gefallen haben mir die kleinen Anspielungen auf aktuelle "Themen" wie zum Beispiel Game of Thrones oder den Film Lucy. Lediglich die eine "Auflösung", um die viel Wind gemacht wurde, war durch die paar Seiten davor doch irgendwie dann vorher zu sehen und kam nicht mehr überraschen. Außerdem haben mich zwei Kleinigkeiten immer wieder gestört (könnte ein bisschen spoilern, falls ihr es lesen wollt, markiert den Text): Ein (elektronischer) Chip ist kein Stück Plastik. Ja, er besteht auch aus Plastik, aber darauf kommt es nicht an. Denn würde ein Chip nur aus Plastik bestehen, würde er gar nicht funktionieren, weil Plastik keinen Strom leitet. Besser wäre es gewesen zu sagen, dass es ein Stück Technik ist. Außerdem lassen sich bei einem großflächigen Stromausfall keine SMS verschicken. Das ganze Handynetz funktioniert nicht mehr, weil die Basisstationen zum Teil ausfallen und die restlichen überlastet sind. Es ist einfach kein Durchkommen mehr.
Gestaltung
Die Gestaltung muss man wirklich loben, das Cover ist richtig schön geworden! Auch sind ein paar wenige Zeichnungen innen, die mir gut gefallen haben.
Bewertung
Ein tolles Jugendbuch genau nach meinem Geschmack, das man auch lesen kann ohne viel von Technik zu verstehen!
Meine Bewertung:
5/5 ♥♥♥

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für das Rezensionsexemplar!