Uni Backpack #01 | Stifte und co.


Heute stelle ich euch einen Teil dessen vor, was ich jeden Tag mit in die Uni nehme oder besonders zum Lernen benutze - meine "Ausstattung" sozusagen. Heute geht es um Stifte und co., in den nächsten Teilen kommt dann noch mehr :) Was ich sicherheitshalber gleich dazu sage: Ich möchte hier keine Werbung für irgendwelche Produkte machen, sondern euch einfach nur zeigen, was ich besonders gerne benutze und innerhalb der letzten Jahre für mich für sinnvoll erachtet habe ;)


Das erste sind drei verschieden farbige Textmarker. Ich benutze besonders gerne die Farben orange (Schlüsselwörter/wichtig), gelb (Erläuterungen) und grün (was-ich-sonst-noch-brauche), da man die besonders gut erkennen kann. Es gibt zwar noch andere Farben, wie z,B. blau, aber da bin ich der Meinung, dass man dann nicht mehr wirklich gut die Schrift erkennen kann und dass die Farben keine Signalwirkung hat.


Dann kommen noch diverse Stifte dazu, davon sind die wichtigsten Kugelschreiber, Bleistift, Tipp-Ex und ein Radiergummi. Dabei liebe ich den Kugelschreiber Slider Edge F, weil er erstmal schön dünn ist (ich hab so ein Fable für dünne Schrift) und weil sich mit ihm ziemlich gut schreiben lässt, vor allem in Klausuren. Bei anderen Kullis hab ich manchmal das Gefühl, dass das Schreiben sehr anstrengend ist, mal der Kulli nicht richtig schreibt oder sonst was, aber bei dem bin ich echt zufrieden. Leider gibt es ihn nicht zum Nachfüllen und deshalb muss ich ihn immer neu kaufen, aber das ist es mir Wert. Beim Bleistift hab ich am Liebsten die Stärke HB, da die nicht zu schwach ist und sich trotzdem noch gut weg radieren lässt. Beim Tipp-Ex finde ich den Stift mit der Flüssigkeit am Besten, weil ich viel mit mathematischen Formeln zu tun habe und nicht ganze Wörter wegmachen muss. Da muss man einfach für sich selbst entscheiden, was am Besten ist.


Zum Schluss habe ich noch Fineliner von Stabilo, die echt zu meinen Lieblingen gehören. Dabei habe ich einmal ein Set mit den normalen (point 88) und zwei dickere (Pen 68). Bei den normalen sind nicht alle Farben dabei, weil es verschiedene Versionen gibt und ich mir gerade mal die neu gekauft habe. Am Liebsten benutze ich aber die Farben: lila (das kräftigere, das auch als dicker Stift rechts ist), orange, rot und grün. Mit Rot schreibe ich ganz wichtige Wörter, streiche Falsches durch oder weise mit Achtung darauf hin. Mit grün setze ich Häkchen für "richtig" und mit orange und lila schreibe ich Überschriften und sonstige Schlagwörter. Falls eine meiner Lieblingsfarben leer ist, kaufe ich einzelne Fineliner und nicht gleich die ganze Packung nach.

Falls ihr Tipps braucht, wie ihr Mitschriften am effektivsten Anfertigt, kann ich euch gerne helfen :)


Physikklausurergebnisse raus

Joa, was soll ich sagen. Heute kam eine Mail vom Prof - die Klausur war für ihn eine Enttäuschung,: "Offensichtlich ist es mir nur unzureichend gelungen, Ihnen ein solides Physik-Grundwissen so zu vermitteln, dass Sie Aufgaben bearbeiten können, die über den Standard-Schulstoff und Standard-Aufgabenformate hinausgehen." Ob das nun ein Eingeständnis mangelnder Kompetenz ist (wovon ich nicht ausgehe) oder eine Schuldzuweisung an die Studierenden, sei nun mal dahin gestellt. Dass die Klausur einfach viel zu schwer war, davon ist nicht die Rede. Aber naja. Ich lass es mal so. Bestanden hat man mit 13%. Hätte ich abgegeben, hätte ich mehr gehabt, wahrscheinlich mit "befriedigend" bestanden. Aber ganz ehrlich? 8 CP mit befriedigend ist nicht gut. Vor allem, in einem Fach, von dem ich dachte, dass ich das wenigstens gut abschneiden kann.

{Rezept} Super leckere Himbeer-Schoko-Zitronen-Muffins | vegan


Hey! Ich bin gerade dabei, für meinen Freund und mich ein Drei-Gänge-Menü für heute Abend zu kochen. Nur wir beide, unser letzter und einziger freier Abend, bevor der Stress wieder beginnt. Da ich außerdem mal ausprobieren wollte, was ich so alles Essen kann/darf, habe ich mir eine vegane Vorspeise und einen veganen Nachtisch ausgesucht, wobei letzterer eher eine Eigenkreation als Abwandlung eines Zitronenkuchens ist. Die Menge hat für vier Muffins gereicht, deswegen habe ich sie schon probiert und sie sind super lecker!

Eigenschaften: vegan, weizenfrei, sojafrei, eifrei, milchfrei
Nährwertangaben pro Muffin: 200 kcal, 8.8g Fett

Zutaten 

für 4 Muffins

Wer möchte kann das Rezept auch ganz normal machen, ich habe in Klammern geschrieben, wie man es vegan macht.
  • 75g Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
  • 50g Zucker (ich habe 25g Rohrzucker & 25g Xylit verwendet)
  • 62g Milch (ja, die Angabe ist leider in Gramm, weil ich nicht so genau mit dem Messbecher messen kann, ich habe hier den Smelk Hafer Drink von Kölln genommen, weil der schön gelb ist, gibt's beim Rewe; ansonsten kann man auch Reis-, Dinkel-, Mandel-, oder sonstwas Milch nehmen)
  • 1 Ei (kann man auch weg lassen, ich habe 1 TL no egg von Ogran verwendet)
  • 30 ml Öl (Sonnenblumenöl)
  • 1/4 Päckchen Backpulver
  • Vanille (z.B. in Form von Vanillezucker oder Bourbon-Vanille)
  • 1 unbehandelte Zitrone (am Besten ist also Bio)
  • ein paar gefrorene Himbeeren und wer mag, ein paar frische Beeren zum Dekorieren
  • kleine Schokodrops zum Backen
  • Schuss Sprudelwasser

Zubereitung

  1. Mehl, Zucker, Milch, Ei, Öl und Backpulver in einer Schüssel miteinander mit dem Rührgerät verrühren.
  2. Die Zitrone abwaschen und den Saft dazu geben. Dann mit einer Reibe etwas Zitronenschale abreiben und auch dazu geben. Außerdem etwas Vanille dazu. Alles verrühren.
  3. Zum Schluss einen kleinen Schuss Sprudelwasser. Dann noch einmal kurz mit einem Löffel umrühren (nicht mit dem Rührgerät!)
  4. Die Förmchen vorbereiten. Achtung, der Teig ist sehr flüssig und wird nur in den Papierförmchen alleine nicht halten, also lieber nochmal die Papierförmchen in eine feste Backform geben (wie z.B. die hier) oder in eine andere Ofen geeignete Form.
  5. Die Form bis zur Hälfte mit Teig füllen. Dann einen TL Schokodrops in das Förmchen geben, dazu drei bis vier gefrorene Himbeeren. Den restlichen Teig darauf.
  6. Die Muffins bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 25 min backen. Falls sie fertig sind, bleibt an einem Messer, das man rein sticht, kein Teig mehr hängen.

Tagebuch | Ernsthaft?!


Ich hab zwar noch nicht alle Klausurtermine, aber die, die ich bis jetzt habe, reichen mir. 
Ernsthaft?!
Sopra (eine Abkürzung) und Elektronik sind zwei Module, die regulär, also laut "Plan" in meinem Semester vorgesehen sind. Psychologie habe ich so gewählt. Es ist echt jedes Mal so, dass wir mindestens zwei Klausuren direkt aufeinander folgend haben. Aber drei? Pfff.


Vielleicht sollte ich das nochmal überdenken und Psychologie lieber später machen/schreiben. Zudem liegt die Psychologie-Vorlesung eh gleichzeitig der Mathe-Vorlesung (zu der ich seit zwei Semester eh nicht mehr hin gehe) und der Physik-Übung. Und die Physik-Vorlesung liegt während einer anderen Vorlesung. Also bleiben mir nur die Physik-Übungen und da wollte ich schon hin... Naja. Dann eben Psychologie nächstes Semester, oder so. Muss das mal mit meinem Freund besprechen.

Gewicht



Die Klausurenphase.

vorher: 53.3 kg
nachher: 53.9 kg
delta: 0.6 kg

Innerhalb von eineinhalb Monaten.
Damit lässt sich arbeiten.

Ganz ehrlich: Früher hätte ich bei dem, was ich gegessen hab, viel mehr zugenommen.
Ich liebe gesund sein.